Nahe am Bodensee geboren und als Kind in landwirtschaftlichem Umfeld in Oberschwaben aufgewachsen war ich mit meinen drei Geschwistern sehr viel in der Natur unterwegs, kenne bodenständige, erdende Arbeit von klein auf.
Meine Kindheit lehrte mich jenseits der Achtsamkeit für Natur und Tiere auf spezielle Weise auch, wie ich überleben und für mich selbst sorgen kann in dieser Welt. Raus aus der idyllischen Welt eines Bauernhofs landete ich dann spannenderweise in der Technikwelt in der ich mich ebenfalls wohlfühle.

Inzwischen arbeite ich seit vielen Jahren als Technische Redakteurin und habe hier mit vielen Menschen zu tun, die auf unterschiedliche Art zum Teil in unterschiedlichen Sprachen miteinander kommunizieren. Als Mutter von zwei erwachsenen Kindern gilt es ebenfalls zu kommunizieren und hier ist der Beziehungsrahmen wieder ein ganz anderer.

Meine Beziehung zu meinen Kindern war es, die mich im Sommer 2011 in Kontakt brachte mit der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg (GFK). Dieser erste GFK-Workshop entfachte eine Begeisterung in mir, die mit jedem weiteren GFK-Seminar zunahm und sich immer weiter ausdehnt in mir.

Die GFK zu leben, bedeutet für mich:

meinen Blick auf mich und andere zu weiten
mein Menschenbild und meine Haltung zu transformieren
meine innere Lebendigkeit (wieder)-zu entdecken und in meiner Kraft zu leben
mir selber nahe zu kommen und mich ernst zu nehmen
mich so ausdrücken zu können, dass Trennung vermieden und Verbindung ermöglicht wird
für meine Bedürfnisse einzutreten und die Bedürfnisse anderer im Blick zu behalten
in schwierigen Situationen in Verbindung bleiben zu können, mit mir und mit anderen
Menschen zuzuhören, um sie zu verstehen, nicht, um ihnen zu antworten
Qualität einer Verbindung zu Menschen, die mein Herz berührt

Die GFK zu leben, bedeutet für mich nicht:

die GFK als Theorie-„Methode“ zu lernen und dabei zu bleiben
nur „richtig“ GFK sprechen zu müssen/dürfen
GFK „anzuwenden“, um jemanden zu etwas zu bringen/zu bewegen
eine Einteilung in Richtig und Falsch
immer nett sein zu müssen
ausschließlich Harmonie zu erwarten
allem zuzustimmen

Meine Seminarstationen:

2011 GFK-Einführung, Innerer Frieden – Äußerer Frieden (Steffi Höltje)
2013 – 2019 Intensivausbildungen GFK I + II (u.a. Empathisches Coaching, Leiten und Führen auf Augenhöhe sowie GFK-Vertiefungen (u.a. Lebensdienlich Bewerten, GFK + Wunscharbeit) bei Thomas Stelling)
2014 GFK „Offener Raum“ in Niederkaufungen (Monika Flörchinger, Klaus Killmer-Kirsch, Thomas Stelling)
2018 Assistenz bei Basisseminaren von Thomas Stelling und Frank Gaschler (i.V. für Klaus Karstädt)

Eigene Vorträge, Übungsgruppen, Seminare:

Informationen zu meinen Angeboten finden Sie hier.